1024 - 1250 1218

postheadericon 1218

Trotz des päpstlichen Banns gegen den Rivalen, des guten Andenkens an den Großvater und des französischen Geldes, mit dem Friedrich die schwankenden Fürsten kaufte, hätte die deutsche Teilung - Süddeutschland staufisch, Norddeutschland welfisch - angedauert, wäre nicht die deutsche Politik durch die englisch-französische Konfrontation mitentschieden worden. Der Welfe Otto war der Neffe und Verbündete des englischen Königs, der Staufer mit dessen Gegner, dem französischen König, verbündet. Der vernichtete östlich von Lille, bei Bouvines, das englisch-welfische Heer. Die erbeutete Kaiseradler-Standarte des Welfen schickte er dem Staufer. Bald darauf starb Otto. Das klein gewordene Welfen-Erbe kam an seinen Neffen, dessen Nachfahren es bis 1866 in Hannover und bis 1918 in Braunschweig regierten. Die Pfalzgrafschaft am Rhein, aus der sich die Rheinpfalz entwickelte, war  an einen stauferfreundlichen Wittelsbacher gegeben worden.


Nun verlangte der Papst seinen Tribut. Friedrich gab der Kirche in Deutschland, zu dem er kaum geistige Bindungen hatte, die “Freiheit”; er verzichtete auf den kaiserlichen Einfluss bei den Bischofs- und Abtswahlen. Die stärkste Stütze des deutschen Königtums war damit verschenkt. Der Kaiser bestätigte den Bischöfen und den Fürsten  ihre Landeshoheit. Jeder hatte ab jetzt in seinem Territorium die Gerichts-, Geleit- und Befestigungsrechte, dazu Münze, Zoll und die Steuer. Das Königtum büßte in Deutschland seine Herrschaft ein, außerdeutsche Kaiserpolitik war nicht mehr zu machen. Das Machtmonopol wird bis zum Ende des Reiches ausschließlich auf der Ebene des Territorialfürstentums bleiben. Frankreich dagegen macht sich auf den Weg zum Zentralstaat.


Kaiser Friedrich ging nach Hause, nach Sizilien, um sein dortiges Königreich einzurichten. Er schuf eine Tyrannei, in der der Beamte, auf der Staatsuniversität Neapel ausgebildet, allein dem Staatsinteresse zu dienen hatte. Um unbestechlich zu bleiben, durfte er keine Frau aus seinem Dienstbezirk nehmen und keinen Besitz erwerben. Die Polizei bestand aus Sarazenen, die nicht vom Bann des Papstes zu treffen waren und die die Sprache der Unterdrückten nicht verstanden. Die Burgen des Hochadels und seine Verschwörungen bricht Friedrich mit kleinen Rittern. Dann setzt er seine Zwingburgen ins Land. Bald ist er der bestgehasste Mann Italiens, “der Verwandler”, aber auch “der Schrecken der Welt”. Seine Söhne sind für den Papst und bald auch für die Italiener “die Vipernbrut”, die zertreten werden muss.

zurück weiter