1789 - 1813 1797

postheadericon 1797

Der Friede, der in Campoformio bei Udine geschlossen wurde, fiel für Kaiser und Reich sehr ungünstig aus: Österreich musste Belgien und die Lombardei an Frankreich abtreten, als Ausgleich bekam es Teile der ehemaligen Republik Venedig. Außerdem musste es die von Napoleon gegründeten Republiken anerkennen, die cisalpinische mit Mailand, Modena, Bologna und die ligurische um Genua. Wichtiger waren die Geheimartikel: Der Kaiser musste zusagen, die schon von Preußen im Baseler Frieden preisgegebene Rheingrenze bei einem späteren Friedenskongress anzuerkennen - von Basel bis Andernach sollte Frankreich alles linksrheinische Gebiet, außer dem preußischen, erhalten. Österreich musste sich auch bereit erklären, dafür die weltlichen Reichsstände, die auf dem linken Rheinufer Besitz hatten, mit geistlichen Gebieten abzufinden. Außerdem wurde der Kaiser gezwungen, im Kriegsfalle des Reiches mit Frankreich nicht mehr als das für seine österreichischen Länder vorgeschriebene Kontingent zur Reichsarmee zu stellen.


Der Kaiserstaat Österreich hatte bisher das Reich fast nur mit seiner Armee verteidigt. Die großen deutschen Staaten wie Preußen und Bayern wollten es nicht und die kleinen Reichsstände konnten es nicht. Wenn der Kaiser nicht wie bisher ein Übersoll an Truppen stellen durfte, war das Reich nicht mehr zu verteidigen. Das aber war Kaiserpflicht. Die Gebietsintegrität des Reiches hatte Preußen bereits verletzt, der Kaiser musste diese Tatsache anerkennen. Blieb noch die Abfindung der Fürsten für ihre linksrheinischen, an Frankreich verlorenen Gebiete mit geistlichem Besitz. Zwar war Aneignung kirchlicher und klösterlicher Besitze durch weltliche Mächte nicht neu. Aber seit Karl dem Großen waren die Bischöfe und die Äbte großer Klöster Reichsfürsten. Jetzt wurde der Kaiser gezwungen, diese Säulen des Reiches zu demontieren. Noch 1797 wurde das auch der Reichsdeputation klar, die sich in Rastatt zum Friedenskongress einfinden musste. Die Friedensbedingungen wurden nochmals verschlimmert: Frankreich nimmt sich außer dem linken Rheinufer das ganze Gebiet von Kurköln. Es herrscht von der Kanalküste bis zum Peloponnes, denn inzwischen waren auch der Rest des Kirchenstaates und das Königreich Neapel in Republiken unter französischem Protektorat umgewandelt worden.

zurück weiter